«MAKE OR BUY?» – EINE ENTSCHEIDENDE FRAGE WIRD BEANTWORTET

 Am Montag, 6. März 2017, dreht sich alles um die entscheidende Frage im Bereich der additiven Fertigung: «Make or Buy?». An der AMX-Tagung zeigen Experten auf, was die Erfolgsfaktoren bei der Implementierung von additiver Fertigung in KMU sind.

Die öffentliche AMX-Tagung zum Thema «Make or Buy?» ist ein spannender Mix von Neuigkeiten und konkreten Anwendungsbeispielen. Namhafte Referenten zeigen praxisnah auf, wie Investitionsentscheide zu fällen sind, wie bei der Auswahl des Druckverfahrens oder der Analyse der Wirtschaftlichkeit vorzugehen ist und wie man 3-D-Druck gewinnbringend einsetzen kann.

3-D-Druck und weitere revolutionäre Technologien

«An der AMX-Tagung erhalten die Teilnehmenden Ideen und Inspiration für ihre eigenen Lösungswege und haben die Möglichkeit, sich in der AM-Community zu vernetzen», sagt Messeleiter Fabrizio Raffa. Henner Schöneborn der SLM Solutions Group AG, Martin Affolter von SGSolution AG und Rolf Jauch der Newemag AG wagen einen Technologieausblick. Die drei Experten zeigen exemplarisch auf, welche revolutionären Technologien und neuartigen Lösungen aus dem Bereich der Hardware und Software bereits auf dem Markt sind und welches Potenzial sich daraus ergibt.

Das Potenzial der eigenen Mitarbeitenden nutzen

Die Implementierung von additiver Fertigung bringt Veränderungen mit sich. Arbeitsweisen müssen geändert werden, was oft Unbehagen in den eigenen Reihen auslöst. Wie können Mitarbeitende von der 3-D-Druck-Technologie überzeugt werden? Markus Schrittwieser von 1zu1 Prototypen GmbH & Co KG spricht von seinen Erfahrungen und Prof. PD Dr. Patricia Wolf der Hochschule Luzern zeigt, wie man Mitarbeitende begeistern könnte.

«Make or Buy?»: Konkrete Fallbeispiele geben Orientierung

Selber eine Maschine kaufen oder einzelne Herstellungsprozesse auslagern? Mit dieser Frage zur additiven Fertigung sehen sich viele KMU konfrontiert. Marco Ritz von TRUMPF Maschinen AG und Ralph Rosenbauer von ALPA Capaul & Weber AG stellen eigene Fallstudien vor und zeigen auf, was es heisst, wenn sich ein Unternehmen für den einen oder anderen Weg entscheidet.
Fritz Bircher vom iPrint Institut der Hochschule Fribourg präsentiert noch einen dritten Lösungsweg: die Zusammenarbeit eines KMU mit einer Hochschule.

Hoher Praxisbezug

An der AMX-Tagung steht der Praxisbezug im Zentrum. Zehn Firmen präsentieren konkrete Lösungen in Form von Showcases bei einem Elevator Pitch sowie auf einer kleinen Tischmesse. Das detaillierte Programm ist auf der Webseite unter www.am-expo.ch publiziert.


Weitere Informationen:
www.am-expo.ch


 

Top