MODERNSTE SCHWEISSSCHUTZGASE VON MESSER

Das Schweissen stellt für die Produktion in der MEM-Industrie nach wie vor eine Schlüsselrolle dar. Schutzgase haben dabei einen bedeutenden Einfluss auf das Ergebnis und die Wirtschaftlichkeit. Die verschiedenen Werkstoffe stellen unterschiedliche Anforderungen an den Schweissprozess und damit an die Schutzgasatmosphäre. Hierfür wurde eine umfangreiche Palette an massgeschneiderten Gasgemischen entwickelt.


Moderne Mischgase: Erhöhte Anforderungen bei unlegiertem Stahl 

Nach wie vor ist das Schweissen unlegierter Stähle im MAG-Verfahren die wichtigste und umfangreichste Anwendung des Schutzgasschweissens. Meist wird Ferroline C18 (18 Prozent CO2 in Argon) eingesetzt. Unter anderem ausgelöst durch den Einsatz umweltfreundlicher, Messer für das Schweissen unlegierter Stähle das Schutzgasgemisch Ferroline C12 X2 (12 Prozent CO2 + 2 Prozent O2 in Argon) entwickelt.

Bei dem Niederaktivgas überwiegen die wirtschaftlichen Vorteile. Die zeit- und kostenintensive Nacharbeit wird erheblich verringert. Hauptvorteile sind weniger Spritzer und eine geringere Schlackenbildung. Ein positiver Nebeneffekt ist die Abnahme der Schweissrauchbildung (Emissionen). Somit wird auch für den Arbeits- und Gesundheitsschutz ein wichtiger Beitrag geleistet. Weitere Vorteile sind ein ruhiger und stabiler Lichtbogen, ein feintropfiger Werkstoffübergang und eine feinschuppige, glatte Nahtoberfläche.

Ein modernes Schutzgas auch für das WIG/TIG-Verfahren

Beim manuellen WIG-Schweissen von Edelstählen wird vielerorts reines Argon verwendet. Die beim automatisierte Schweissen bekannten Argon-Wasserstoffgemische mit höheren Wasserstoffanteilen sind für den Handschweisser nahezu unbeherrschbar. Die Lösung brachte Inoxline He3 H1 ein auf Argon basierenden Dreistoffgemisch mit wenig Helium und geringer Wasserstoffbeimengung. Hierbei handelt es sich um ein reduzierendes Gas mit hohem Lichtbogendruck. Der schmalere und tiefere Einbrand, die blankere und ebenere Naht bieten vielfältige Kostenvorteile. Gleichzeit wird der Verzug reduziert. Das sichere Durchschweissen von Rohren oder Blechen mit grösseren Wandstärken wird gegenüber Argon verbessert. Die Schweissgeschwindigkeit kann erhöht werden. Die Nachbearbeitung der Schweissnaht reduziert sich erheblich, womit sich die Wirtschaftlichkeit deutlich verbessert.


Messer Schweiz AG
Messer Schweiz hat eine über hundertjährige Tradition und bietet ein grosses Produktportfolio an Industriegasen, Schweissschutzgasen, Spezialgasen, Gasen für die Medizin, Lebensmittelgasen und viele verschiedene Gasgemische.
Abgerundet wird die Produktpalette durch Dienstleistungen, Installationen und technische Ausrüstungen.


Messer Schweiz AG
Seonerstrasse 75
5600 Lenzburg
Telefon 062 886 41 41
info@messer.ch


Weitere Informationen:
www.messer.ch


 

Top