OERLIKON STEIGERT BESTELLUNGSEINGANG UND UMSATZ IN ALLEN SPARTEN

Pfäffikon, Schwyz. „Wir haben über alle Segmente hinweg ein weiteres Quartal mit starker Performance und mit Wachstum hinter uns. Wir konnten die Herausforderungen der Märkte meistern, indem wir uns verstärkt auf den Vertrieb konzentriert und gleichzeitig die Kostenstruktur verbessert haben. Als Ergebnis unserer strategischen Massnahmen konnten wir die Chancen nutzen, die sich aufgrund der Erholung in unseren wichtigsten Endmärkten ergaben, und in allen Segmenten mehr Aufträge und Verkäufe generieren“, erklärt Dr. Roland Fischer, CEO des Oerlikon Konzerns.

„Der stärkere Fokus auf das Geschäft mit Oberflächenlösungen trägt Früchte. Wir konnten Bestellungseingang und Umsatz gegenüber dem Vorjahr weiter steigern und unser Angebot durch die Übernahme zweier Technologieunternehmen sowie Investitionen in vier Service- und Beschichtungszentren ausbauen. Auch im Bereich der additiven Fertigung haben wir bedeutende Fortschritte erzielt. Die anhaltende Erholung bei den Investitionen in Filamentanlagen sowie unsere stärkere Position im Stapelfasermarkt haben in unserem Chemiefasergeschäft zu einem deutlich höheren Bestellungseingang und Umsatz geführt. Die Repositionierung des Geschäfts mit Antriebssystemen, der Gewinn neuer Kunden und die Entwicklung neuer Anwendungen – beispielsweise für die E-Mobilität – eröffnen langfristig attraktive Perspektiven für das Segment Drive Systems”, so Dr. Fischer weiter. „Die starke Performance im zweiten Quartal zeigt, dass wir mit unserer Strategie gut unterwegs sind. Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Geschäftsmodell und unsere Kompetenzen in den Bereichen Oberflächenlösungen, moderne Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung auch künftig weiterentwickeln können.“


Weitere Informationen:
www.oerlikon.com


 

Top